Mut zur Lücke

Nun haben wir endlich wieder einen Bachelor. Wunderbar. Die Sendung interessiert mich wirklich nicht. Aber etwas hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Es soll etwas mit ihm los sein, ist der Klatschpresse in grossen Lettern zu entnehmen. Ich habe gerade etwas Zeit und sehe mir den Artikel an. Ein Bild von Leonard Freier wird gezeigt. Ist doch ein netter junger Mann denke ich. Mir fällt nichts besonderes auf. Er sieht aus wie Millionen anderer Männer in seinem Alter. Also nichts aussergewöhnliches.

Der Bachelor RTL 2016 Kandidatinnen Leonard

Gut an seinen Familiennamen wird er sich inzwischen bestimmt gewöhnt haben. Aber sonst? Aha, jetzt kommt es. Er habe einen Silberblick und soll beim sprechen lispeln. Da haben wir es endlich.  Häme bricht über den Armen herein. Man kann halt nicht alles haben. Gut aussehen und soviele Mädchen haben die im Bachelorcamp um ihn herumschwirren werden, wie die Fliegen um den Kuhfladen. Glücklich alle jene die weder einen Silberblick haben noch lispeln. Vorallem bei Männern ist lispeln doof. Ist das so? Es werden bereits Stimmen laut die an die mütterlichen Instinkte der Bewerberinnen im Camp appellieren. Süss, soll das doch sein, meinen die einen und hätten gerne einen ewig grossen Jungen den sie dann verwöhnen und hätscheln könnten. Aber eigentlich wollten sie doch einen Mann, oder etwa nicht?

Verrückte Geschichte und sie zeigt einmal mehr, dass dem gar nicht so ist, wenn man meint gutaussehende Menschen hätten es leichter im Leben. Das wird einem seit es uns gibt, glaubhaft zu machen versucht. Eigentlich haben es, und das zeigt sich auch hier wieder, angeblich gut aussehende Menschen schwerer, denn nirgendwo lauern so viele Stolpersteine. Es wird jede Falte im Gesicht bemerkt. Ha, dem geht es auch nicht besser als mir freut sich männiglich wenn der Waschbrettbauch zur Plautze wird oder der Busen der Erdanziehung folgt.

Ich erinnere mich an die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts. Da gab es dieses amerikanische Topmodel, Lauren Hutton. Die hatte nicht nur einen Silberblick. Die hatte weisse Sterne in den Augen und eine Zahnlücke dazu. Mut zur Lücke? Ja, sie war das erfolgreichste Model jener Zeit mit 28 Titelbildern auf der Vogue.

Lauren_Hutton (gap).jpg

Ein Ausdruck weg von der mit Botox gebügelten Mimik ist mir immer noch lieber. Er zeigt einen Menschen und hat Charakter.

Vielleicht hat der neue Bachelor ja Glück und findet in seinem Camp die passende Partnerin. Ja und vorallem sollte man ihm wünschen und das ist immer wieder die Volksmeinung wenn es darum geht jemanden zu beurteilen: Er soll ja nicht die Bodenhaftung verlieren.

Ich habe noch keinen Menschen fliegen sehen der offenbar einfach nur gut aussieht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s