Frida ist da..

Wie die Negative die früher der Fotograf in der Dunkelkammer zum trocknen aufgehängt hat, reihen sich die Bilder über Frida zu Erzählungen auf. Sie sind lebendig und berichten über eine Frau aus der Ostschweiz. Sie werden zu bunten Bildern. Zusammengetragen von ihrem Enkel. Ihr Leben beginnt im ausgehenden 19 Jahrhundert und sie erlebt das 20. Jahrhundert als junge Frau und Mutter. Sie wird am Ende ihres Daseins auf eine reiche Zeit zurückblicken. Familie und der geliebte Mann begleiten sie. Die Wirren zweier Kriege fordern auch in der Schweiz ein umsichtiges handeln der Frauen, um für die Familie den Fortbestand für die Zeit danach zu sichern. Der technische Fortschritt und die immer rasantere Lebensweise nach dem 2. Weltkrieg sind neue Herausforderungen denen sie sich stellen muss. Sie versteht es in allen Lagen Frau zu sein und zu bleiben, ohne die Bedeutung des Wortes Emanzipation zu kennen. Eine Frau mit jeder Faser die es einfach versteht, sich durchzusetzen und keine Mühe damit hat, dass ihre Ausstrahlung ihr die gerechte Aufmerksamkeit zu kommen lässt.

TS-FRIDA 2.jpg

 

erhältlich im Handel ab 15. Oktober 2016 ISBN 9783990183854

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s